Ernst-Reuter-Schule Dietzenbach

Kooperative Gesamtschule des Kreises Offenbach / Ganztagsschule mit Betreuungsangebot

06074 484290

Willkommen bei der NaWi-AG

Welche Ziele verfolgt unsere NaWi-AG:

 

• Interesse und Begeisterung junger Menschen für naturwissenschaftliche Themen wecken.

• Aktive Einbindung von Schulen und Schülern als "Experten" - Wissensvermittlung und Präsentation "von Schülern für Schüler".

• Forschend-entdeckendes, selbstgesteuertes, kooperatives Lernen ermöglichen.

 • Neueste Erkenntnisse und Entwicklungen aus Forschung und Technik präsentieren.

• Altersstufen-, fächer- und schulartübergreifender Dialog.

•Vernetzung beispielhafter Ideen.

 

Entstehung der NaWi-AG und unsere Philosophie

 Unsere AG entstand vor acht Jahren mit acht Schüler/innen, die spielerisch an naturwissenschaftliche Themen herangeführt wurden. Unsere Philosophie war es, dass alle Mitglieder der AG (auch der Betreuer) "Kollegen" sind, wir uns respektvoll verhalten und die Neugierde, das Interesse an der Wissenschaft uns vorantreibt. Dies ist bis heute so geblieben, auch wenn die AG inzwischen 29 Mitglieder aus den Jahrgangsstufen 6 bis 10 umfasst. Aus dem gymnasialen Schulzweig kommen etwa 2/3 der Mitglieder, die übrigen kommen aus dem Realschulzweig.

Mit der Zeit wurden unsere Arbeiten und Projekte anspruchsvoller und es gelang uns, mit Hilfe der Schulleitung, des Fördervereins und viel Unterstützung der Eltern der AG-Mitglieder unsere Ausstattung über das Maß einer normalen Sek I Gesamtschule auszuweiten.

Durch diese Unterstützung können wir mittlerweile sehr erfolgreich an verschiedenen Wettkämpfen teilnehmen. Dabei gelingt es uns immer wieder, Arbeitsgruppen und Projekte von Gymnasien und Schulen zu übertreffen, die noch besser als wir ausgerüstet sind und uns vor ihnen zu platzieren. Unsere größten Erfolge waren hierbei ein zweiter Platz bei Jugend forscht 2014 auf Landesebene, der Schulpreis 2014 Jugend forscht und ein erster Platz beim Umweltpreis der Stadt Offenbach 2013. Bei all diesen Leistungen stehen unsere Schüler/innen im Vordergrund. Diese Erfolge werden auch dadurch getragen und erzielt, dass wir schulform- und jahrgangsübergreifende Projektgruppen bilden. Dies findet besonders bei den Juroren von Jugend forscht Anerkennung, sowie die Tatsache, dass ungefähr die Hälfte der AG-Mitglieder einen Migrationshintergrund haben.